Zum Lauberhornrennen mit APS

Nicht nur die Besucherinnen und Besucher des Rennens, auch Funktionäre und Sportler sowie die 1500 Tonnen Material, die benötigt werden, um das Rennen auszurichten, werden grösstenteils von der schmalspurigen Zahnradbahn Wengernalpbahn (WAB) nach Wengen, die Kleine Scheidegg oder die Wengernalp befördert. Nach Grindelwald und Lauterbrunnen gelangt man dabei von Interlaken mit einer weiteren schmalspurigen Zahnradbahn - der Berner-Oberland-Bahn (BOB). Sowohl die Berner-Oberland-Bahn als auch die Wengernalpbahn sind mit Produkten von APS ausgestattet. Die Geräte versorgen ab 1500 VDC die Batterien und die 3x400V-Bordnetze mit Energie oder erzeugen die zur elektrischen Bremsung benötigte Fremderregung der Motoren bei älteren Fahrzeugen. Events wie das Lauberhornrennen stellen dabei besonders hohe Anforderungen an die Zuverlässigkeit der Geräte. Seit 2017 verkehrt bei der Berner-Oberland-Bahn auch die neueste Generation der Gelenk-Steuerwagen von Stadler Rail - ausgestattet mit APS-Technologie. Die jeweils dreiteiligen Kompositionen wurden pro Wagen mit einem Bordnetzumrichter mit 45 kVA Leistung auf der 3x400V-Seite und jeweils zwei Ladegeräten zu 6 kW ausgestattet. Die Geräte sind über CANopen mit der Selectron-Steuerung verbunden und verfügen über die neueste, komplett browserbasierte Diagnoseschnittstelle. Mehr Informationen zu den technischen Spezifikationen der Geräte finden Sie hier.

APS_BOB1_04092018_aps_800x450
APS_BOB2_04092018_aps_800x450